Premiere in kenianischer Hand

Bei besten äusseren Bedingungen konnten am 1. Mizuno-Städtlilauf in Wangen an der Aare 595 Läuferinnen und Läufer begrüsst werden. In den Hauptkategorien über 10 Kilometer setzten sich die beiden kenianischen Favoriten Patrick Kiplagat und Betty Chepkwony durch.

Der Kenianer Patrick Kiplagat war der grosse Name bei der Premiere des Mizuno-Städtlilaufs. Der 29-jährige Langstreckenspezialist reiste für den Lauf zusammen mit drei Teamkollegen aus Frankfurt am Main via Lörrach an, wo sie am Tag zuvor noch im Einsatz standen. Kiplagat hielt sich auf den topfebenen 10 Kilometern dann aber lange Zeit vornehmlich zurück und liess seinen letzten Begleiter, den Eriträer Sium Zerehannes, erst deutlich nach Rennhälfte stehen. „Er ermunterte mich immer wieder, dranzubleiben“, so Zerehannes, der schliesslich den zweiten Gesamtrang deutlich vor Martin Zürcher ins Ziel rettete. „Heute war es nicht unsere Absicht, gleich bei der Premiere einen Streckenrekord für die nächsten zehn Jahre hinzuknallen“, sagte Alex Hempel, welcher die schnellen Kenianer in die Schweiz begleitete. „Für den Anlass ist es besser, sich in dieser Beziehung Schritt für Schritt zu steigern.“ Premiere in kenianischer Hand weiterlesen